Navigation Menu+

Archiv :: Bamberg liest 2014

3. November 2014

„Der Wahrheit nachsinnen – / Viel Schmerz!“

Eine Hommage an Georg Trakl zum 100. Todestag

TraklHommage_webDas Literaturfestival Bamberg liest wartet am Montag, 3. November mit einer besonderen Veranstaltung auf: Zum 100. Todestag von Georg Trakl gedenken die Bamberger Künstler Roni, Martin Beyer, Martin Neubauer und Oliver Lederer dem berühmten expressionistischen Dichter in literarischen, filmischen und musikalischen Annäherungen. Die Veranstaltung findet im Jazzclub Bamberg, Obere Sandstraße 18, um 20 Uhr statt.
Er ist eine der schillerndsten Dichterpersönlichkeiten expressionistischer Literatur: Wort-Rebell, Melancholiker, Drogenabhängiger. Georg Trakl schuf in seiner kurzen Lebensspanne rund einhundert Gedichte, die auf eine einzigartige Weise Auskunft geben über die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg und über eine Generation, die zwischen eigenen Ansprüchen und den Ereignissen der Weltgeschichte zerrissen wurde.
Am Montag, 3. November 2014, um 20 Uhr im Jazzclub Bamberg, Obere Sandstraße 18, nähern sich Bamberger Künstler mit unterschiedlichen Beiträgen dem Werk und vor allem dem Leben Georg Trakls an und lassen es in einem melancholischen Licht erstrahlen. Der Schauspieler Martin Neubauer (Brentano Theater) liest in seiner unnachahmlichen Intensität Gedichte und Briefe Trakls, der Bamberger Autor und Bamberg-liest-Mitinitiator Martin Beyer stellt Passagen aus seinem biographischen Trakl-Roman „Alle Wasser laufen ins Meer“ vor. Roni zeigt einen eigens produzierten Trakl-Kurzfilm und Fotografien, Oliver Lederer zieht am Piano musikalische Verbindungslinien.
Flankiert werden diese Beiträge durch Fotografien, die Georg Trakl in seinen unterschiedlichen Lebenssituationen zeigen, bis hin zu seinem frühen Tod 1914.

Auf einen Blick:

Termin: Montag, 3. November 2014 um 20 Uhr
Ort: Jazzclub Bamberg, Obere Sandstraße 18
Eintritt: 6 Euro ermäßigt für Schüler, Studierende und Mitglieder des Jazzclub / 10 Euro regulär
Karten an der Abendkasse

 

25. April–1. Juni 2014

Beziehungsalchemie – Ausstellung von italienischen und deutschen Künstlern in der Zentrifuge Nürnberg

Vernissage: Fr., 25.4.,19 Uhr | Finissage: So., 1.6., 16 Uhr | Öffnungszeiten: Do./Fr. 17–20 Uhr, Sa. 15–18 Uhr | Zur Ausstellung ist der Eintritt frei | Ort: Halle 14 Auf AEG, Muggenhofer Straße 141, Nürnberg

Warum verfangen sich bestimmte Menschen in unserem Netz – und andere nicht? Manche Menschen berühren uns, manche lassen wir nach einem Augenblick wieder los. Besteht die Welt nur aus solchen Beziehungszufällen, oder wo schleicht sich die Vorsehung ein? Warum verändert sie sich, die Welt, und warum bleiben wir manchmal doch dieselben?

Die Alchemie lehrte einst die Verwandelbarkeit aller Dinge und Stoffe, und auch heute sagen wir uns, wir können alles sein. Alles und nichts.

Die Ausstellung Beziehungsalchemie dringt zu dem vor, was Bilder vermögen – zu der Kraft, mit dem Betrachter zu sprechen. In Beziehung gebracht werden vier Positionen malerischen Schaffens, von Künstlern aus Deutschland und Italien. Zwei Länder, die sich seit langem mit unterschiedlichen Sehnsüchten begegnen, die ein besonderes Beziehungsgeflecht verbindet. So möchten wir Sie in der Nürnberger Zentrifuge zu einem, alchemistisch gesprochen, Großen Werk einladen, in dem Flüchtiges zum Bild wird und Zufälle eine Bestimmung, ein Halteseil finden.

Ausstellen werden die Künstler Paola Alborghetti, Lorenza Boisi, Eckehard Fuchs und Andreas Hildebrandt. Die Ausstellung entspringt einer Kooperation der Zentrifuge und Bamberg liest.

  • Tandemlesung aus e_und in der Zentrifuge mit Alessandra Brisotto und Isabel Bederna, Freitag, 16. Mai 2014, 19 Uhr
  • Vortrag Alchemie: Kunst? Wissenschaft? Philosophie? Religion?
    Referent: Thony Christie, Samstag, 24. Mai 2014, 19.30 Uhr

 

Mittwoch, 14. Mai 2014, 20 Uhr
An der Universität 2, Hörsaal 025

Martin Mittelmeier liest aus seinem Buch »Adorno in Neapel«

Lesung & Gespräch

Neapel, 1925: Der Philosoph Adorno reist wie einst Goethe in das Sehnsuchtsland Italien. Dort trifft er unter anderem Walter Benjamin und Siegfrid Kracauer. Martin Mittelmeiers Adorno in Neapel gewährt einen völlig neuen Blick auf Adorno und auf Italien, das sein Schaffen weiterhin prägte. Die Moderation der Lesung übernimmt Dr. Marko J. Fuchs. Für diese Veranstaltung kooperiert Bamberg liest mit dem Lehrstuhl für Philosophie 1 der Otto-Friedrich-Universität und der Fränkischen Gesellschaft für Philosophie.

 

Samstag, 24. Mai 2014, 11 Uhr bis 14.30 Uhr
Stadtbücherei Bamberg, Obere Königstraße 4a

Una giornata italiana – ein Tag für junge Italienfans

Workshop für Kinder von 9 bis 12 Jahren

Italien und Italienisch spielerisch entdecken: An diesem Tag sind Kinder herzlich eingeladen, »das Land, in dem die Zitronen blühen«, kennenzulernen. In der Stadtbücherei werden Kindern im Alter von etwa 9 bis 12 Jahren Märchen über Italien erzählt, außerdem stehen leckere Speisen, coole Raps auf Italienisch und Malen auf dem Plan. So erfahren die Kleinen Italien mit allen Sinnen.

 

Montag, 26. Mai 2014, 17 Uhr und 19 Uhr
Schiffsablegestelle Am Kranen und Villa Concordia

Heim kommen. Fern sehnen

Literarische Bootsfahrt und Podiumsdiskussion

Das 10-teilige Geschichtsfestival Erlesene Jahrhunderte rückt jeden Monat ein anderes Jahrhundert der Bamberger Stadtgeschichte in den Fokus. Erzählt werden die Geschichten von Heiligen und Revoluzzern, von Mäzenen und Wissenschaftlern, von Pionieren und Unglücksraben. Das 14. Jahrhundert thematisiert die Welterbestadt als »Fränkisches Rom« und berichtet von Pilgerreisen und Pestepidemien dieser Zeit. Während einer Schifffahrt, vorbei am romantischen Klein Venedig, lesen Prominente aus dem Decamerone. Anschließend folgt man dem »Schwarzen Tod« bei einer romantisch-tragischen Stadtführung, die musikalisch von Annette Schäfer umrahmt und szenisch gestaltet wird. Direkt im Anschluss werden in der Villa Concordia Heimat und Fremde erneut diskutiert. Was ist überhaupt Heimat? Warum sehnen wir uns vor allem danach, wenn wir in der Ferne sind? Die Podiumsdiskussion »Heim kommen. Fern sehnen« mit Kerstin Specht, Meike Winnemuth und Thomas Kraft geht solchen Fragen auf den Grund. Moderiert wird der Abend von Martin Beyer. Zugleich wird die Ausstellung Jean Paul Soulscapes eröffnet.

  • Eintritt für die Schiffslesung: 5 Euro. Treffpunkt 17 Uhr am Schiffsanlegeplatz Am Kranen. Die Podiumsdiskussion beginnt um 19 Uhr in der Villa Concordia bei freiem Eintritt. Beide Veranstaltungen können unabhängig voneinander besucht werden.

 

Dienstag, 27. Mai, 20 Uhr
An der Universität 2, Hörsaal 025

Tandemfahren mit Isabel Bederna und Alessandra Brisotto

Lesung und Gespräch

Dieses Jahr fährt die Bamberger Studentin Isabel Bederna mit der renommierten italienischen Schriftstellerin Alessandra Brisotto Tandem: Ein deutsch-italienischer Lyrikband ist entstanden, der Kürze und Weite gleichsam vereint. Die zwei Tandemfahrerinnen präsentieren das vierte Buch des Literaturfestivals Bamberg liest bei einer Lesung in der Reihe Literatur in der Universität in Bamberg, in der Nürnberger Kunsthalle Zentrifuge und in Hildesheim. Die Illustrationen fertigte der Nürnberger Künstler Robert Schlund. Die Präsentation des Lyrikbands in der Nürnberger Zentrifuge findet im Rahmen der Ausstellung Beziehungsalchemie statt.

  • Freitag, 9. Mai: Isabel Bederna liest in Hildesheim aus e_und, zusammen mit Selmar Klein, der aus Echofrei lesen wird

 

Samstag, 31. Mai 2014, 16 Uhr
kontakt – Das Kulturfestival (Gelände des Maisel-Bräu), Gelände der Maisel-Bräu, Moosstraße

Landpartie mit der Universität Hildesheim

Junge Literatur aus Hildesheim bei kontakt – Das Kulturfestival

Ein Autorenaustausch zwischen zwei Städten: Studierende des Studiengangs Literarisches Schreiben aus Hildesheim stellen auf dem Bamberger kontakt-Festival ihre Beiträge aus der Anthologie Landpartie vor. Die Bamberger Jungautoren Isabel Bederna und Selmar Klein werden im Gegenzug am 9. Mai in Hildesheim aus ihren Tandembüchern vorlesen.

 

Alle Termine finden Sie außerdem in unserem Flyer. Aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen erhalten Sie auch auf Facebook.

Zu den Fotos von Bamberg liest 2014.

Rückblick

Bamberg liest 2013